Beschreibung Ausbildug zum Heilpraktiker

Ausbildung zum Heilpraktiker - Beschreibung

Heilpraktiker/in – Beruf mit Zukunft

 

Heilpraktiker/in – die neue Hausarzt-Generation?

Es gibt immer weniger Hausärzte. Es fehlt am Nachwuchs. Die Zukunft sind große medizinische Versorgungszentren (MVZ), in denen die Patienten nur noch Nummern sind, Krankheiten, die man möglichst schnell behandeln muss. Für mitfühlende Gespräche bleibt da keine Zeit.

Kranke Menschen suchen immer öfter Hilfe beim Heilpraktiker. Vor 25 Jahren beantworteten nur 15% der Menschen die Frage, ob sie schon einmal bei einem Heilpraktiker waren, mit „Ja“. Bei neueren Umfragen sagten 80% der befragten Menschen, sie könnten sich gut vorstellen, zu einem Heilpraktiker zu gehen. 65% gaben an, bereits eine Heilpraktikerpraxis aufgesucht zu haben.

Chronische Krankheiten sind auf dem Vormarsch. Und gerade bei chronischen Krankheiten bietet die Schulmedizin außer Medikamenten mit vielen Nebenwirkungen wenig Hilfe an. In meiner Praxis konnte ich schon vielen chronisch kranken Menschen helfen. Mehr Lebensqualität, Schmerzfreiheit, bis hin zu völliger Heilung kann mit Naturheilkunde erreicht werden, wenn man weiß wie das geht.

Eine fundierte Ausbildung ist Grundlage jeder erfolgreichen Naturheilpraxis. Die Ausbildung bringt den Erfolg, denn jeder zufriedene Patient schickt viele neue Patienten. Das ist die beste Werbung.

Die Ausbildung zum „großen“ Heilpraktiker dauert zwei Jahre und beinhaltet die gesamte Anatomie, Physiologie und Pathologie des Menschen in allen Bereichen, auch der Psyche. Ein Viertel der Ausbildung dreht sich um die Praxis und vermittelt erste Einblicke in die Arbeit eines Heilpraktikers.

Den Abschluss der Ausbildung bildet die amtsärztliche Überprüfung in Landshut. Die bestandene Prüfung berechtigt zur Eröffnung einer Praxis. Viele meiner Schüler schauen mir im Rahmen eines Praktikums zuerst einmal über die Schulter.

Der Heilpraktiker ist einer der letzten freien Berufe. Uns Heilpraktiker sind fast keine Grenzen gesetzt. Es gibt nur ein paar Einschränkungen, so dürfen wir z. B. unter anderem Zähne und Kiefer, hochinfektiöse Krankheiten, die im Infektionsschutzgesetz aufgeführt sind, nicht behandeln und die Verordnung von rezeptpflichtigen Medikamenten ist uns verboten. Aber damit kann ich gut leben.

 

Fühlen Sie sich wohl bei unserer Ausbildung.

 

Einer meiner Lehrer sagte einmal zu mir: „Wenn du es kannst, dürftest du sogar einen Blinddarm entfernen!“

Ähnlich verhält es sich beim Heilpraktiker für Psychotherapie. Er oder sie darf nach bestandener Prüfung psychische Erkrankungen therapieren. Versuchen Sie einmal einen Termin bei einem guten Psychotherapeuten zu bekommen. Wartezeiten bis zu einem halben Jahr sind normal. Aber kann ein Patient mit psychischen Problemen auch so lange warten? Heilpraktiker für Psychotherapie schließen hier eine Lücke.

Unsere Schule ist ein klein bisschen anders als andere Schulen. Wir legen Wert darauf, dass bereits in der Schule alles Wichtige im Gehirn abgespeichert werden kann. Unser Unterricht ist locker und es wird auch hin und wieder ein Späßchen gemacht. Lachen führt  dazu, dass im Gehirn neue neuronale Verbindungen geschaffen werden, so dass das Gelernte auch abrufbar ist.

Ein studiumbegleitendes Prüfungstraining macht fit für die Prüfung. Mit Hypnose und NLP wirken wir stärkend auf das Selbstwertgefühl der Schüler ein. Denn in der Prüfung ist es wichtig, viel zu wissen. Aber es ist genauso wichtig, dieses Wissen so zu präsentieren, dass der Prüfer von der Kompetenz des zukünftigen Heilpraktikers überzeugt ist. Denn nur dann wird er sagen: „Sie haben diese Überprüfung bestanden!“

Neugierig geworden? Dann komm einfach zu einem kostenlosen Probeunterricht, um herauszufinden, ob unsere Schule oder der Beruf das Richtige für Dich ist. Nähere Informationen stehen in unserer Homepage, unter anderem der ausführliche Stundenplan für den Ausbildungsgang Heilpraktiker/in und Heilpraktiker/in für Psychotherapie. Oder einfach anrufen unter 08504 9558816. Wir freuen uns über jeden Anruf und über alle Fragen

 

Entspanntes Lernen.

Inhalte der Ausbildung zum/r Heilpraktiker/in

Gliederung des Studiums:

¾ der Unterrichtszeit beinhaltet die medizinische Ausbildung und führt Sie zur Prüfungsreife. Die Besteherquoten unserer Schüler bei der amtsärztlichen Überprüfung vor dem Gesundheitsamt zeigen, dass wir mit unserem Konzept ganz vorne liegen.

Referentin: Pia Maria Steininger, Inhaberin der Heilpraktikerschule Bayerwald (Heilpraktikerin in Vollerwerbspraxis)

¼ der Unterrichtszeit beinhaltet einen breit-gefächerten Fundus an naturheilkundlichen Diagnose- und Therapieverfahren und führt Sie zur Praxisreife.
Referenten: verschiedene Heilpraktiker

Kosten des Studiums:

monatlich 120€, oder in Modulen: erstes Modul 1000€, zweites Modul 1000€, drittes Modul 880€.


Außerdem bieten wir Ihnen zusätzlich ein
vielfältiges Ausbildungsangebot an (bitte anfordern unter Tel. 08504/9558817 oder Homepage: www.pia-maria-steininger.de).

Ein studiumbegleitendes Prüfungstraining führt Sie zur erfolgreichen Prüfung.

Klarer inhaltlicher Aufbau, detaillierte Skripten und naturheilkundliche Aspekte im Unterricht machen das Studium interessant. Wir unterrichten mit Freude und Engagement und lassen dabei wertvolle Tipps aus unserer eigenen Praxis mit einfließen. Für Sie heißt das: lebendiger, spannender Unterricht!
    
Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen
kostenlosen Probeunterricht, bei dem Sie sich von der Qualität unserer Schule überzeugen können.